NEUIGKEITEN AUS DEM PROJEKT 2012
    Mehr um die Jugend bemühen!
    
     Im Rahmen der 4. österreichisch-ungarischen Arbeitsmarktkonferenz des Projektes NetLab am
    19. Juni in Oslip wurde klar: Der Fachkräftemangel sollte aus den eigenen Reihen gedeckt werden
     – und es braucht dafür ein ganzes Paket an Maßnahmen, denn die Zahl der Unternehmen, die ihre
     Lehrlinge selbst ausbilden, ist seit Jahren rückläufig.             

         Studie: Gesetzliche Änderungen verschärfen soziale Situation der Ungarn - 
            mit Auswirkungen auf den österreichischen Arbeitsmarkt


            Es mangelt an Arbeitsplätzen, die Arbeitslosigkeit steigt, die Wirtschaft kommt nicht in Schwung.
            Auch Prognosen lassen auf keine Besserung der Situation in Ungarn hoffen. Bereits die Hälfte der
            ungarischen Bevölkerung lebt an der Armutsgrenze und aktuelle Änderungen in der arbeitsmarkt-
            politischen Gesetzgebung verschärften die existenziellen Probleme vieler Ungarn. Die Auswirkungen
            wird auch Österreich bzw. der österreichische Arbeitsmarkt zu spüren bekommen.


    
Studie: „Mangelberufe und Berufsqualifizierung dies- und jenseits der Grenze”
 
       In dieser Studie wird das Berufsbildungssystem Ungarns dem österreichischen gegenübergestellt,
       aktuelle Zahlen und Fakten zur Arbeitsmarktsituation beider Länder geliefert, sowie innovative Ansätze
       der Arbeitsmarktpolitik zur Förderung der Fachkräfteausbildung präsentiert.   


     
      NetLab strategischer Partner in Projekt EDU.REGION
       
        Das Bildungsprojekt EDU.REGION - Schule.Wirtschaft.grenzenlos - will die Herausforderungen und
        Chancen des neuen grenzenlosen Wirtschafts- und Arbeitsraumes in der Region Niederösterreich/
        Tschechien für die zukünftigen SchulabgängerInnen und Arbeitskräfte aufzeigen.

                


                  Ohne Bildung keine Zukunft

                       Es wird zunehmend schwieriger, auch in Nicht-Krisenzeiten ohne Qualifizierung einen Job zu finden.
                       In Ungarn kämpfen gering Qualifizierte ums finanzielle Überleben, in Österreich sind sie trotz oft
                       langer Arbeitslosigkeit kaum bereit, an Schulungen teilzunehmen.
 

 
Überraschende Effekte der Arbeitsmarktöffnung

Die Prognosen für die Arbeitsmarktöffnung waren falsch, das Lohn- und Sozialdumpinggesetz weist noch Mängel auf, und auch die Ungarn hätten die Übergangsfristen lieber wieder zurück. Dies waren nur einige der verblüffenden Erkenntnisse einer grenzüberschreitenden Diskussionsveranstaltung im Rahmen des Projektes.

Deutsch Magyar
Home > News/Presse