STUDIE "Mangelberufe und Berufsqualifizierung"


Ein Hauptergebnis der Studie
Mangelberufe und Berufsqualifizierung dies- und jenseits der Grenze” weist auf die herausreagende Bedeutung hin, die die Situation der Berufsbildung heutzutage sowohl in Österreich, als auch in Ungarn hat.

In Ungarn haben heute um eine Million weniger Menschen Arbeit als vor 20 Jahren, wobei die Unternehmen gleichzeitig über Fachkräftemangel klagen. Die Beschäftigungspolitik hat nicht nur auf die Massenarbeitslosigkeit zu reagieren, sondern auch auf den qualitativen und quantitativen Fachkräftemangel. In Österreich blickt das duale Berufsbildungssystem auf eine jahrzehntelange Tradition zurück. Die Arbeitswelt ist von permanentem Wandel gekennzeichnet. Die Jobs fordern von den Arbeitnehmern eine immer größere Flexibilität und generieren auch Veränderungen im Berufsbildungssystem. Im Laufe der Verbesserung des Berufsbildungssystems ist den Bedürfnissen der Unternehmen in beiden Ländern mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Nur dadurch können die wirtschaftsseitige Fachkräftenachfrage bedient und die Wirtschaftsentwicklung gefördert werden. In der Studie werden neben Zahlen und Fakten zur Situation am Arbeitsmarkt und zum Fachkräftemangel auch erfolgreiche Projekte vorgestellt, die durch ihren innovativen Ansatz den Arbeitsmarkt fördern.

Download der Studie: hier

Die Studie wurde erstellt von INNONET Nonprofit GmbH im Rahmen von Modul 4 des Projektes NetLab



Deutsch Magyar
Home